Workouts

Erklärungen zu den Workout-Plänen


Wir präsentieren dir verschiedene Workouts, mit denen du deine individuellen Ziele erreichen kannst. Egal welches Ziel du hast, ob du stark werden willst wie ein Löwe, schnell und ausdauernd wie ein Gepard oder beweglich wie eine Kobra, wir zeigen dir wie es geht. Es ist auch vollkommen egal, wo du gerade stehst. Wichtig ist, wo du hinwillst!

Der Mensch ist nämlich ein geborener Jäger und Sammler. Doch in unserer heutigen modernen Welt geht uns leider viel davon verloren, und wir werden mehr und mehr zu „Schreibtischkriegern“. Doch das muss nicht sein! Erwecke den Jäger und Sammler – das Tier in Dir wieder zum Leben! Niemand wird zum König des Dschungels geboren und es ist ein harter und steiniger Weg dorthin. Du denkst, du bist noch nicht bereit dich daran zu versuchen? Dann probiere dich doch erst einmal daran kräftig wie ein Tiger, geschmeidig und flink wie ein Leopard oder biegsam wie eine Natter zu werden. Wenn du dann Blut leckst und den richtigen Biss entwickelst, stehen dir alle Wege offen!

Vor dem Workout:

Bevor du mit deinem Workout startest, solltest du dir das Video erst einmal ganz anschauen und die Übungen, während Rouven sie erklärt, direkt mal ausprobieren. Wir empfehlen hier gerne immer vor einem Spiegel zu trainieren, nicht wegen der Eitelkeit, sondern weil du Fehler dadurch einfach besser siehst. Ist dein Rücken rund, bist du im Hohlkreuz oder ziehst du deine Schultern nach oben? Solche Fehler kannst du so schnell erkennen und ausbessern, schließlich möchten wir nicht, dass du Verspannungen oder Langzeitschäden durch falsche Ausübungen bekommst!

Aufwärmprogramm:

Ein Functional Mobility Warm Up ist die perfekte Vorbereitung für das anschließende Training. Der Bewegungs-Radius, die sogenannte „Range of Motion“, wird durch ein solches Warm Up ungemein verbessert.

Zirkeltraining:

Wenn ihr eines unserer Zirkeltrainings absolviert, dann geben wir euch meist dazu eine Rundenanzahl vor. Allerdings seid Ihr alle nicht auf dem gleichen Fitnesslevel, manche von euch sind nach der angegebenen Rundenanzahl total erschöpft, andere könnten noch eine Runde absolvieren. Dafür nehmen wir gerne die Skala 1-10 her.
Bei 1 fühlt ihr euch, als wenn ihr gerade auf der Couch liegt.
Bei 10 seid ihr gefühlt kurz vor einem Herzstillstand.

Wenn ihr also nach der angegeben Rundenanzahl noch bei einer 7 seid, dann hängt einfach noch eine Runde Zirkel dran!

Cooldown:

Das Abwärmprogramm sollte in seiner Wichtigkeit nicht unterschätzt werden. Zum Cool-Down genutzte Abwärmübungen, sollten von der Intensität zulassen, dass sich der Puls wieder nach unten reguliert. Der Parasympathikus wird durch die statische Dehnung aktiviert, welche Verkürzungen entgegenwirken.

Schwitzen:

Schwimmen, Joggen, Fahrrad fahren, Tennis, jegliche Sportart bei der man den Puls auf einem langfristig gleichen Level halten kann. Trainingsdauer: ca. 30-40 Minuten

Online Fitness Videos ©2008-2016